Raum für alle: Wie Künstliche Intelligenz die Städte retten kann

Raum für alle: Wie Künstliche Intelligenz die Städte retten kann

Matthias Zühlke
2
MIN READ
15/8/2022

Unsere Städte haben ein Problem. Auf der einen Seite wächst die Bevölkerung kontinuierlich, auf der anderen Seite werden die Flächen immer knapper.

Städte nehmen zwar nur zwei Prozent der globalen Landfläche ein, weltweit leben aber über die Hälfte der Menschen in Städten. In Europa sind es sogar drei Viertel der Bevölkerung und in Deutschland leben rund sechzig Prozent in mittelgroßen und großen Städten.

Dort brauchen wir mehr Wohnraum und mehr Gewerbeflächen. Gleichzeitig sollen aber immer weniger Flächen versiegelt werden. Bis 2030 will die Bundesregierung den Flächenverbrauch auf weniger als dreißig Hektar pro Tag senken.  

Hinzu kommt: Eine Stadt braucht nicht nur Wohnraum und Gewerbeflächen. Bäume, Sträucher, Blumen und Wiesen regulieren die Temperatur, reinigen die Luft und wirken sich positiv auf das Stadtklima sowie die Gesundheit der Einwohner aus. Grünflächen sind auch Orte der Begegnung, der Freizeitgestaltung und Entspannung. In der Stadtplanung sind ausreichende und zugängliche Grünflächen daher unverzichtbar.

Daraus folgen zwei Herausforderungen:

1. Wie lassen sich steigende Bedarfe mit einem sinkenden Flächenverbrauch vereinbaren?

2. Und wie sorgen wir für eine ausgewogene Verteilung von Grünflächen, Wohnraum und Gewerbeflächen?

Wir von syte können die Stadtplanung der Zukunft bei der Lösung dieser Problematik unterstützen.

Dazu denken wir zuerst den Bestand mit, denn dort fängt Nachhaltigkeit an. Unsere KI prüft, wie sich der Bestand mitbenutzen lässt und wo man mit Leichtbau-Materialien aufstocken kann. Mit dieser Bestandsoptimierung helfen wir, die CO2-Reduktionsziele im Bausektor einzuhalten und zeigen, wie sich Ihr Projekt nachhaltig umsetzten lässt.  

Außerdem weiß unsere KI genau, welche Flächen versiegelt sind und welche nicht. Damit können wir die Nachhaltigkeit eines jeden Grundstücks beurteilen und so den Kommunen einen Überblick verschaffen. Auf einen Blick sieht man, wo mehr Grünflächen benötigt werden und wo Flächenversiegelung vermindert werden muss.

So kann Künstliche Intelligenz einen wichtigen Beitrag leisten auf dem Weg zu lebenswerten, nachhaltigen Städten.


Es ist syte. Für die Digitalisierung der Baubranche.

Matthias Zühlke
Matthias Zühlke
CEO Syte
AI

Raum für alle: Wie Künstliche Intelligenz die Städte retten kann

Akten, Fax, Katasterpläne — das muss doch auch anders gehen?!

Wenn Sie auf «Alle Cookies akzeptieren» klicken, stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu, um die Bedienung der Website zu verbessern, die Nutzung der Website zu analysieren und unsere Marketingbemühungen zu unterstützen. Lesen Sie unsere Datenschutzrichtlinie für weitere Informationen.